Das falsche Gottesbild

 

„Glückselig sind, die ein reines Herz haben, denn sie werden Gott erkennen.

 

(Die Bibel: Matthäus Kapitel 5, Vers 8)   

Es gibt in der Welt viele unterschiedliche Vorstellungen und Meinungen über Gott. Das Gottesbild eines Menschen hängt sehr davon ab, wie er geprägt ist. Von Geburt an stehen wir dabei unter dem Einfluss von Erziehung, Medien und Schule, die uns maßgeblich in unserem Denken beeinflus-sen.

Hinzu kommen die verschiedenen Reli-gionen, die es in der Welt gibt, welche eine Vielzahl unterschiedlicher "Götter" bzw. Vorstellungen von Gott bieten. ​​Es gibt Menschen, die an das Übernatürliche glau-ben, für die Gott aber nur eine undefinierbare Kraft im Universum ist. Manche Religionen lehren, dass Gott ein Bestandteil der Natur sowie jedes Menschen wäre. Für wiederum andere ist Gott nichts weiter als ein Name in einem staubigen Buch.

Viele Menschen haben eine ablehnende Haltung gegenüber Gott. Gründe hierfür sind zum einen leidvolle Erfahrungen, die mit Schmerz und Enttäuschung verbunden sind und die manche an Gottes Liebe und Gerechtigkeit zweifeln lassen. Auch die Kirche mit ihrer düsteren Vergangenheit, die einige mit Gott in Verbindung bringen, hat zu dem verkehrten Bild, das Menschen heutzutage von Gott besitzen, maßgeblich beigetragen.

Die meisten Menschen jedoch lehnen Gott ab, weil sie nicht wissen, wer und wie Gott wirklich ist.